December 2018
M T W T F S S
« Sep    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

KW31-09 Norman


Zwei neue Plätze und ein schönes Spiel!

Seit gut zwei Wochen wird unser Heimatplatz in Trier mit schwerem Gerät bearbeitet. Alle Fairways werden geschlitzt und gesandet, so dass die derzeit tollen Bedingungen auch langfristig erhalten bleiben. Das Bespielen des Platzes macht allerdings bei dieser Beschaffenheit nur bedingt Spaß, so dass ich mir nach dem letzten Rundgang ein Platzverbot für die nächste Zeit ausgesprochen habe. In der Zwischenzeit sollte das Golfen dennoch nicht zu kurz kommen und so fuhren wir mit 50% von Annekes Verwandtschaft auf die umliegenden Plätze, die im Leasure-Breaks Buch Erwähnung fanden. Teil 1 unserer kleinen Tour brachte uns zum oft gelobten Golf Club Eifel in Hillesheim. Dieser Platz bietet zwei unterschiedliche Hälften. Die ersten acht Bahnen gehen durch teilweise sehr offenes, aber dennoch schönes Gelände mit sehr fairen Bahnen. Abgesehen von Bahn 6 waren alle Löcher auch für kürzere Längen noch erreichbar, so dass für Longhitter Punktesammeln angesagt war. Ab Bahn 9, wo wir alle versagten, ging es durch den Wald und tolle Fairways bahnten sich ihren Weg durch diesen. Gott sei Dank ist mein Driver zur Zeit mein Freund, so dass ich selbst bei den engsten Schneisen den Weg auf das Fairway gefunden habe. Den Blick auf den Vorgabentafel schafften wir erst nach der Runde und die niedrigen Zahlen darauf waren nur dadurch zu erklären, dass man wohl auf den ersten Bahnen wirklich Vollgas geben muss. Zwei Highlights gibt es noch zu berichten: An Bahn 7 schlug Günter sein Birdie aus geschätzten 55 Metern und auf dem Rückweg darf man an der Pizzeria von Hillesheim kurz vor dem Ortszentrum auf der rechten Seite nicht vorbeifahren.

Teil 2 ging in den Süden, wo der Golf Club Barbarossa Kaiserslautern auf uns wartete. Gleich von der schönen Terrasse aus konnte man den Platz als fair einstufen. Kaum Wald, kaum fiese Roughs und das Wasser konnte man meist auch recht gut umgehen. Was blieb, war eine sehr schöne Runde Golf mit vielen Pars (11), zwei katastrophal (taktisch unter aller Sau) gespielten Löchern und guten Bedingungen. Für diesen Platz würde ich nicht noch mal eine Stunde Anfahrt auf mich nehmen, aber für eine Runde für 20Euro (Leisure Breaks lässt grüßen) war es mal eine sehr schöne Abwechslung.

So, jetzt noch eine Woche warten und dann geht’s wieder auf dem eigenen Platz weiter…

Comments are closed.