October 2018
M T W T F S S
« Sep    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

KW33-09 Norman

 

Die 80 steht!

Was für eine Runde und was für ein unfassbares Ende. Da liege ich nach 16 gespielten Löchern bei 4 über Par und hau dann ein zartes Tripple-Bogey auf die Karte. Im völligen Größenwahn habe ich dann natürlich am 511 Meter Par 5 das Grün im zweiten angegriffen. Nachdem beim ersten Versuch der Ball im Busch verschwand, habe den provisorischen immerhin auf das Grün befördert, womit bewiesen ist, dass alle Par 5 Löcher in Trier mit dem zweiten Schlag erreichbar sind. Zwei Putts später stand das Ergebnis dann fest. Löcher 1-16: +4; 17 und 18: +4! Somit habe ich meinen bisherigen Rundenrekord von 81 (1-15: +5 und 16-18: +4) immerhin um einen Schlag unterbieten können. 80 Schläge gilt es ab heute zu unterbieten! (Loch 17 bricht mir immer wenn es gut läuft das Genick!)

Leider steht seit einigen Tagen fest, dass ich dieses Jahr an den Clubmeisterschaften nicht teilnehmen kann. Schade, habe ich mich doch so sehr darauf gefreut und wollte ja auch ehrgeizig die Qualifikation für die dritten 18Loch packen. Stattdessen gibt es nun eine Woche vorher die Clubmeisterschaften im gemischten Vierer / Ehepaare. Das kann sehr interessant werden, schließlich habe ich mit Anneke noch nie irgendeine Form von Vierer gespielt. Mal sehen, ob wir uns nach der Runde noch leiden können…

KW31-09 Norman


Zwei neue Plätze und ein schönes Spiel!

Seit gut zwei Wochen wird unser Heimatplatz in Trier mit schwerem Gerät bearbeitet. Alle Fairways werden geschlitzt und gesandet, so dass die derzeit tollen Bedingungen auch langfristig erhalten bleiben. Das Bespielen des Platzes macht allerdings bei dieser Beschaffenheit nur bedingt Spaß, so dass ich mir nach dem letzten Rundgang ein Platzverbot für die nächste Zeit ausgesprochen habe. In der Zwischenzeit sollte das Golfen dennoch nicht zu kurz kommen und so fuhren wir mit 50% von Annekes Verwandtschaft auf die umliegenden Plätze, die im Leasure-Breaks Buch Erwähnung fanden. Teil 1 unserer kleinen Tour brachte uns zum oft gelobten Golf Club Eifel in Hillesheim. Dieser Platz bietet zwei unterschiedliche Hälften. Die ersten acht Bahnen gehen durch teilweise sehr offenes, aber dennoch schönes Gelände mit sehr fairen Bahnen. Abgesehen von Bahn 6 waren alle Löcher auch für kürzere Längen noch erreichbar, so dass für Longhitter Punktesammeln angesagt war. Ab Bahn 9, wo wir alle versagten, ging es durch den Wald und tolle Fairways bahnten sich ihren Weg durch diesen. Gott sei Dank ist mein Driver zur Zeit mein Freund, so dass ich selbst bei den engsten Schneisen den Weg auf das Fairway gefunden habe. Den Blick auf den Vorgabentafel schafften wir erst nach der Runde und die niedrigen Zahlen darauf waren nur dadurch zu erklären, dass man wohl auf den ersten Bahnen wirklich Vollgas geben muss. Zwei Highlights gibt es noch zu berichten: An Bahn 7 schlug Günter sein Birdie aus geschätzten 55 Metern und auf dem Rückweg darf man an der Pizzeria von Hillesheim kurz vor dem Ortszentrum auf der rechten Seite nicht vorbeifahren.

Teil 2 ging in den Süden, wo der Golf Club Barbarossa Kaiserslautern auf uns wartete. Gleich von der schönen Terrasse aus konnte man den Platz als fair einstufen. Kaum Wald, kaum fiese Roughs und das Wasser konnte man meist auch recht gut umgehen. Was blieb, war eine sehr schöne Runde Golf mit vielen Pars (11), zwei katastrophal (taktisch unter aller Sau) gespielten Löchern und guten Bedingungen. Für diesen Platz würde ich nicht noch mal eine Stunde Anfahrt auf mich nehmen, aber für eine Runde für 20Euro (Leisure Breaks lässt grüßen) war es mal eine sehr schöne Abwechslung.

So, jetzt noch eine Woche warten und dann geht’s wieder auf dem eigenen Platz weiter…

Bericht TOUR 2009 nun (fast) fertig!

——>  TOUR 2009  <——

KW28-09 Norman


Nach der Tour ist vor der Tour!

Nachdem man im Golfurlaub auf fremden Plätzen, die man meist nur einmal (und das gegen Greenfee) spielt, seinen Schwung nur selten umstellt, da man den Ball ja nur irgendwie im Spiel halten möchte (Fades und wahnsinnige Flughöhen werden da gerne in Kauf genommen), habe ich in den letzten Tagen versucht herauszufinden, wie ich wieder zu sauberen, weiteren und flachen Schlägen kommen kann. Ein Blick in den Spiegel der Range zeigte mir, dass ich beim Rückschwung mein Handgelenk anders biege, als ich mir das eigentlich vorstelle. Ein paar Schwünge später flogen die Bälle flach, weit und mit draw! Gestern ging es dann mit Anneke und einer Freundin auf die ersten Neun in Trier und siehe da: Golf kann auch einfach sein! Kein Putt wollte fallen. Alle sechs Pars waren Par Putts aus weniger als einem Meter und die drei Bogeys waren Par Putts aus jeweils drei bis vier Metern, die an der Lochkante liegen blieben. So einfach habe ich noch nie eine 39 auf 9 Loch auf die imaginäre Scorekarte bekommen.

Ich freue mich schon auf die nächsten Probleme!

2009 Teil 1 ist online

TOUR 2009

KW26-09 Norman

 

Einmal werden wir noch wach…

Morgen geht es endlich wieder los und nach Jahren teilweise guter Alternativen geht es wieder in unser Home of Golf: Die Côte d´Opale im Norden Frankreichs.

Die neuen 9 von DunkirkTees sind vorhanden, Bälle markiert (10 Pro V1s und 30 Mal Crane J), gleich werden noch die optimistisch zusammengestellten Klamotten (nur kurze Hosen natürlich) eingetütet und dann kann auch schon das Auto gepackt werden.

Morgen erwartet und dann als erstes der völlig umgestaltete Golfclub von Dünkirchen, von dem ich noch nicht weiß, wie ich ihn einschätzen soll. Die ursprünglichen 18 Loch wurden nun aufgeteilt, so dass die ehemals hinteren 9 einen eigenen 9 Loch-Platz bilden und die restlichen 9 Loch  um 9 weitere golf-untypisch designte Löcher zu einem neuen 18 Loch-Platz erweitert wurden. Die neuen Löcher zeichnen sich durch viele geometrische Formen aus. Ob diese vielen geraden Linien und exakten Kanten dem Auge wehtun werden, oder ob sich diese Formen in die restliche Natur problemlos eingliedern, werden wir in 24 Stunden wissen, wenn wir schätzungsweise an Loch 15 sind. Ich denke, dass diese Formen aus der Vogelperspektive unnatürlicher aussehen, als sie einem dann beim Bespielen vorkommen werden. Der Platz von Belle Dune wurde in den Berichten von 2003 und 2004 schon mit genügend Lob vollgeschüttet, so dass ich mir hier weitere Lobeshymnen spare. Die restlichen Plätze kennen wir alle noch nicht, doch die Spannung ist schon sehr groß!

Wir freuen uns! Bis die Tage! Berichte werden folgen!

Norman

KW25-09 Norman

 

Was gibt’s neues im Team Norman?

Berichte aus der Schlägerwerkstatt:

Mr. Konstanz im Golf Club Trier (Guido Wagner) hat mir meine Schläger angepasst.

So durfte ich feststellen, dass mein im Internet erworbener Driver einen inch verkürzt war. Auch meine anderen Hölzer waren (erheblich) verkürzt und haben nun eine rückenschonende Länge bekommen. Zusammen mit den neuen Griffen habe ich nun eine Ausrüstung die nicht mehr so viele Schuldzuweisungen zulässt. Mein verlorenes Eisen 7 wurde nun durch ein zurechtgebogenes Eisen 6 ersetzt.

Und was gibt’s neues im Spiel? Nicht viel! Meine Schläge sind noch genau so Vorne Haus, hinten Golfplatz!ungenau wie vorher und die 100-110Meter Annäherungen machen mir immer mehr Sorgen. Wollte ich doch die 80-90%ige Grüntrefferquote aus dieser Entfernung anpeilen, muss ich zur Zeit resignierend ein Stagnieren bei unter 20% feststellen. Aus 150Metern treffe ich mit dem Eisen 6 mehr Grüns als aus 110 Metern mit dem 9er oder PW. Bei den durchschnittlichen 350Meter Par4s sollte ich schon fast überlegen den Driver in der Tasche zu lassen und mit meinem Holz 5 ein mittleres Eisen ins Grün zu lassen.

Und was macht die Tour?

Das Hotel für die erste Nacht ist gebucht. Ebenso unser Haus AUF dem Golfplatz in Hardelot. Wenn das Haus vernünftig ist, kann ich mir vorstellen, dass wir dieses Jahr nicht das letzte Mal dort nächtigen werden. Die Bilder des Grundstücks sind jedenfalls viel versprechend und die Lage sollte auch optimal sein! In zwei Wochen, wenn wir wieder alle zu Hause sind, wissen wir mehr!

„Bis die Tage!“ sagt mit voller Tour-Vorfreude

Norman

KW24-09 Fabian II


Im Team Fabian laufen die Vorbereitungen auf die 2009 FMN Tour auf Hochtouren. Bälle sind gekauft (100 Nike Lake Balls), Tees sind aufgestockt (1000 Driving-tees), Pokale sind bestellt und Reiseplan ist organisiert. Es freut mich auch aus London melden zu können, dass sich der alt bekannte Slice genau richtig zum Golfhöhepunkt des Jahres gemeldet hat. Die letzte Runde vor Tourbeginn fand am Samstag statt und wurde mit sensationellen 25 Punkten beendet. Es wird wohl vom Zeitplan her noch ein bis zwei Mal auf die Range reichen, und das muss dann auch genug sein.

FORE

KW24-09 Fabian


National Matchplay Championship

Gestern Abend um 5.30Uhr trat ich gegen einen Finalisten aus dem Vorjahr mit Handicap 8 an. Mir wurden 16 Schläge gegeben. Anfängliche Nerven wurden durch einen starken Start beruhigt.
Nach vier Löchern (4, 6, 4, 4) stand es immer noch All Square. Leider hookte ich an der 5 meinen Drive in den Wald und musste den gefundenen Ball rückwärts rausspielen. Diese Chance nutzte mein Gegner aus und der Score war -1.
Am nächsten Loch war mein Chip zu lang, und der Recovery-Shot war leider ein Double-Touch! -2!
Am 7. (Dogleg nach rechts) gelang mir ein 3 Meter Putt zum halve, nach wie vor -2.
An der 8 war mein Powerslice zu viel um noch was zu retten: -3!
An der 9 führte mein Powerhook zu einem weitern Lochverlust -4!
10: -5!
An der langen 11 holte ich mit einem enormen Par ein Loch auf (-4), welches ich am 12. Loch (Par 3) sofort wieder verlor (-5) und am nächsten wieder einholte (-4)
Am 14. Loch schloss ich mit einer 7 ab, die leider nicht reichte und so unterlag ich 5&4.

Nächstes Jahr!

FMN TOUR 09 - Côte d´Opale


Der Spielplan steht: Noch 19 Tage!

Sonntag 28.06. 16:00Uhr Golf de Dunkerque
Montag 29.06. 10:30Uhr Golf de Wimereux
Dienstag 30.06. 11:30Uhr Golf d´Hardelot
Mittwoch 1.07. 12:08Uhr Golf du Touquet
Donnerstag 2.07. 11:00Uhr Golf de Belle Dune
Freitag 3.07. 12:10Uhr Aa Saint-Omer Golf Club